Auch dieses Jahr ging es im August wieder zu den Deutschen Meisterschaften im Sportschießen in München-Hochbrück.

 

Ein von unserem Gau Uhland organisierter Bus fuhr ab 6 Uhr morgens in unserem Kreis herum und sammelte interessierte Schützen auf, bevor es nach München auf die Olympiaschießanlage ging. Auch Frank, Achim, Dennis und Lydia aus Bühl waren wieder dabei

 

Nachdem wir die Fahrt dank Butterbrezeln für alle gut überstanden hatten, warteten einige spannende Wettkämpfe auf uns.

 

Zunächst schauten wir in der großen 10m-Halle den Damen und Juniorinnen A beim Luftgewehrwettkampf zu, in dem es um den Einzug ins Finale ging, was extrem schwierig ist bei den super Leistungen dieser Schützinnen.

Danach schauten wir uns an den Ständen auf der Anlage um. Bekannte Hersteller wie Walther, Anschütz, Holme, Feinwerkbau und viele, viele mehr stellten uns ihre neuen Sportgeräte und Ausrüstungen vor. Auch Essensstände, darunter auch die der einzelnen Landkreise fehlten nicht und boten zahlreiche und gute Speisen und Getränke.

 

Nachdem Achim sein erhofftes Stativ gefunden hatte, begaben wir uns in die Final-Halle, wo gerade das Finale der Juniorinnen A im Luftgewehr stattfand.

Nach diesem und der darauffolgenden Siegerehrung, kam direkt das Finale der Damen im Luftgewehr.

Auch dies war wirklich interessant und Beate Gauß, die ursprünglich aus unserem Kreis kommt, konnte sich den zweiten Platz erkämpfen.

 

Bevor der Tag dann auch schon fast wieder vorüber war, schauten wir uns nach einem guten Mittagessen als letztes noch das Finale der Schützen in der Disziplin "Freie Pistole" an. Dies war auch ein Kampf unter wirklich guten Schützen und bis zum Ende sehr knapp. Nur ein Schütze hatte leider Pech, da er ausversehen auf die Scheibe seines Nachbarn schoss und so seine Chancen auf die Medaillenränge vergeben waren.

 

Nach einer, dank Klimaanlage und amüsanten Busfahrerin, schönen Heimfahrt erreichten wir wieder unsere Heimat.

Ein großes ‚Danke' von uns an die Organisatoren der Ausfahrt!

Am sonnigen 10.Juli 2011 fand unser erster "Tag der offenen Tür" der Schützengilde Bühl statt.

Bereits morgens um 10Uhr, als wir die Türen öffneten, ließen die ersten Gäste nicht lang auf sich warten. Und trotz eines nicht allzu langen aber heftigen Regenschauers kamen immer mehr Interessierte und so verlängerten wir am Ende unsere Schießzeit sogar um eine Stunde.

 

Geboten wurde für Groß und Klein an diesem Tag sehr viel.

Bei einer tollen Tombola mit vielen großen und schönen Preisen konnte man als Hauptpreis einen frischen, küchenfertigen Frischling gewinnen, den uns die Bühler&Kiebinger Jägerschaft spendete. Großen Dank dafür!

Auch unsere Gastwirte spendeten einige Gutscheine für Essen und die Kreissparkasse Tübingen stellte zudem einige weitere Preise zu Verfügung.

Diesen und allen anderen großzügigen Spender möchten wir danken.

 

Zudem gab es eine große Waffenschau.

Unsere Mitglieder zeigten ihre Sportgeräte, egal ob Luftdruck-, Kleinkaliber- oder Großkaliberwaffen und erklärten den interessierten Zuschauern ihre Funktionsweise.

Wer wollte und alt genug war konnte auch die Waffen unter Aufsicht einmal ausprobieren.

 

Ein weiteres großes Ereignis war das Pokalschießen auf dem KK- bzw. Luftgewehrstand.

Während des gesamten Tages konnte man Spaßscheiben für den Pokal erstehen und entweder mit einem Luftgewehr stehend oder einem Kleinkalibergewehr liegend (oder auch beidem) auf Punktejagd gehen. Jeder Schütze hatte jeweils 5 Schuss und konnte so eine Maximalpunktzahl von 75 Punkten (5 Mal die 15) erreichen. Am Ende gewannen jeweils die besten 3  der beiden Disziplinen einen Pokal, der ihnen am Ende des Tages überreicht wurde.

Und wer mal eine Pause brauchte, konnte sich in unserer Wirtschaft oder dem gemütlichen Biergarten erholen und stärken.

 

Um 18Uhr ging dann ein schöner, erfolgreicher aber auch anstrengender Tag zu Ende, der jedoch allen Gästen und Mitgliedern viel Spaß bereitete.

Und da sich der Schützenverein an diesem Tag über eine große Nachfrage freuen konnte, wird dies sicher nicht der letzte Tag der offenen Tür gewesen sein.

 

TagDerOffenenTuer2011_001
TagDerOffenenTuer2011_002
TagDerOffenenTuer2011_003
TagDerOffenenTuer2011_004
TagDerOffenenTuer2011_005
TagDerOffenenTuer2011_006
TagDerOffenenTuer2011_007
TagDerOffenenTuer2011_008
TagDerOffenenTuer2011_009
TagDerOffenenTuer2011_010
TagDerOffenenTuer2011_011
01/11 
start stop bwd fwd

Wieder einmal sehr erfolgreich nahmen die Schützen der Schützengilde Bühl an den diesjährigen Bezirksmeisterschaften des Bezirks Neckar teil. 4 mal erste Plätze, 2 mal zweite Plätze und zwei dritte Plätze sind hier hervorzuheben. Aber auch die restlichen Ergebnisse waren bei sehr starker Konkurrenz sehr beachtlich. Hier sind alle Schützen auf den Podestplätzen und die, die die Qualifikation für die Landesmeisterschaften durch gute Leistungen geschafft haben.

 

Frank Hönle, Schützenklasse

Luftgewehr 10. Platz 382 Ringe (von 400 möglichen)
KK 100m 4. Platz 288 Ringe (von 300)

 

Lydia Schiele, Juniorenklasse A weiblich

Luftgewehr 3. Platz 348 Ringe (400)
KK 3x20 2. Platz 265 Ringe (300)

 

Patrizia Haberecht, Damenklasse

Perkussionsrevolver 1. Platz 120 Ringe (150)
Perkussionspistole 1. Platz 118 Ringe (150)

 

Matthias Müller, Altersklasse

Perkussionsrevolver 2. Platz 122 Ringe (150)
     

Hubert Raidt, Seniorenklasse A

Luftpistole 12. Platz 352Ringe (400)
     

KK Sportpistole, Altersklasse Mannschaft

3. Platz 782 Ringe (900)
Frank Nicklaus 269 Ringe
Hubert Raidt 260 Ringe
Matthias Müller 253 Ringe

 

Michael Raidt, Schützenklasse

Revolver 357 Magnum 1. Platz

387 Ringe (400)

Neuer Bezirksrekord

KK Sportpistole 9. Platz 272 Ringe (300)

 

Revolver 357 Magnum Mannschaft

1. Platz 1100 Ringe (1200)
Michael Raidt 387 Ringe
Matthias Müller 361 Ringe
Frank Nicklaus 352 Ringe

 

Herzlichen Glückwunsch und Gut Schuß für die Landesmeisterschaften!

Zur diesjährigen Hauptversammlung am 02.04.2011 konnte Oberschützenmeister Frank Nicklaus 36 Mitglieder begrüßen. In seinem Bericht bedankte er sich bei den fleißigen Helfern, die letzten Herbst bei der Renovierung der Toiletten geholfen haben. Es hat sich gelohnt. Das Schützenhaus bietet den Gästen jetzt eine schöne und moderne Toilettenanlage.
Auch konnte im letzten Jahr wieder eine 100m Bahn und zwei 50m Bahnen für den Schießbetrieb freigegeben werden, so das zur Zeit der Trainingsbetrieb auf allen Ständen stattfinden kann. In diesem Zuge wurden entlang der 100m Bahn auch einige Bäume gefällt, um mehr Licht auf den Stand zu bringen, und um Schäden durch Stürme zu vermeiden.
Da aus zeitlichen Gründen Michael Gäbler den Posten als Standwart nicht mehr ausüben kann, wird der bisherige Wirtschaftsleiter Stefan Kirchner den Posten übernehmen. Den Posten den Wirtschaftsleiters wird in Zukunft Thomas Dambacher übernehmen.
Schwerpunkt in seinem Ausblick für 2011 war die bevorstehende und dringend notwendige Sanierung der Schießstände. Die Genehmigung für die neue Luftdruck,- und Bogenhalle, sowie den neuen Sandkugelfänge auf den 50m und 25m Ständen hängt derzeit zur genauen Prüfung auf dem Landratsamt.
Schriftführer Michael Raidt trug die Mitgliederstatistik vor. 142 Mitglieder (davon 19 Jugendliche unter 18 Jahren) hatte der Verein im Jahr 2010. Die Hauptthemen der 6 Ausschusssitzungen waren die Renovierung der Toiletten und die Planungen für die Sanierung der Schießstände. Veranstaltungshöhepunkte 2010 waren wieder einmal das Königsadlerschießen mit dem neuen Schützenkönig Andreas Dorn, sowie das Vereinswanderpokalschießen, bei dem 13 Mannschaften mit insgesamt 57 Einzelschützen teilnahmen.
Sportleiter Armin Elsässer zeigte in seinem Bericht, dass die SGi Bühl auch über den Kreis hinaus sehr erfolgreich Schießsport betreibt. 16 Erste Plätze bei den Kreismeisterschaften, 2 Erste Plätze bei den Bezirksmeisterschaften, 2 Erste Plätze bei den Landesmeisterschaften und ein 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften zeigen die erfolgreiche Arbeit bei der SGi Bühl. Auch in den Rundenwettkämpfen waren die Mannschaften im Kreis und Bezirk recht erfolgreich. Herauszuheben war hierbei die Finalteilnahme der Sportpistolenmannschaft im KO-Pokal, bei dem ein sehr guter 4. Platz heraussprang.
Der stellvertretende Jugendleiter Eberhard Hönle beschrieb die vielen Aktivitäten der Jugend übers Jahr, wie z.B. der Ausflug nach Ragall, die Teilnahme an der Bühler Dorfolympiade oder die Fahrt zu den Deutschen Meisterschaften in München-Hochbrück. Das auch fleißig trainiert wird, zeigten unsere Jüngsten beim Gau Jugendpokal in Ammerbuch, bei dem viele gute Ergebnisse erzielt wurden.
In seinem Kassenbericht stellte Marcus Bodamer fest, dass der Verein trotz Toilettenrenovierung einen kleinen Überschuss erwirtschaftet hat. Dies sei ein gutes Zeichen, aber auch dringend nötig, um die kommenden Sanierungen der Schießstände bewältigen zu können. Diese Meinung hatten auch die beiden Kassenprüfer Andreas Bodamer und Rainer Sailer. Sie hatten an der Kassenführung nichts zu bemängeln und empfahlen der Versammlung die Entlastung.
Ortsvorsteher Gerhard Neth bedankte sich vor allem für die ehrenamtliche Arbeit im Verein. Er sehe den guten Geist im Verein und wünsche dem Verein die nötige Kraft für die kommenden Baumaßnahmen. Er bedankte sich auch für die gute Aufklärungsarbeit im Verein, da die Schützen zu Unrecht in der Öffentlichkeit immer noch einen schlechten Ruf haben. Am Ende seiner Rede schlug er der Versammlung die Entlastung der Vorstandschaft vor, die den Vorschlag auch einstimmig annahm.
Für langjährige Mitgliedschaft im Verein wurden Werner Sailer jun. für 25 Jahre, Erwin Hauser und Josef Hölz für 40 Jahre und Rolf Nieß für 60 Jahre geehrt. Mit sehr viel Freude und Stolz übereichte Oberschützenmeister Frank Nicklaus die Urkunden und Anstecknadeln.
Herzlichen Glückwunsch an die Jubilare.

 

Werner Sailer jun.
Erwin Hauser
Josef Hölz
Werner Sailer jun.
1/3 
start stop bwd fwd

 

Da keine Anträge eingegangen waren, kam gleich der Punkt Verschiedenes. Hier stellte Frank Nicklaus klar, dass ohne regelmäßiges Schießen keine Bedürfnissbestätigungen mehr ausgestellt werden können. Die Schützen haben gerade so ein schlechtes Bild in der Öffentlichkeit, dass er alles dafür tun wird, um das Sportschießen wieder in ein positives Bild zu rücken. Als Anfang will der Verein 2011 einen Tag der offenen Tür gestalten, um der Öffentlichkeit zu zeigen, dass der Schießsport im Schützenverein ein ernst zunehmender und richtiger Leistungssport ist.
Mit diesen Worten schloss er die diesjährige Hauptversammlung.

Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung am Samstag, den 02.04.2011 im Schützenhaus.


Beginn 20 Uhr.
Tagesordnungspunkte:
TOP 1: Bericht des Oberschützenmeisters
TOP 2: Bericht des Schriftführers
TOP 3: Bericht des Sportleiters
TOP 4: Kassenbericht des Wirtschaftsleiters
TOP 5: Kassenbericht des Kassiers
TOP 6: Bericht der Kassenprüfer/Entlastung der Vorstandschaft
TOP 7: Bericht des Jugendleiters
TOP 8: Entlastung des Vorstandes
TOP 9: Anträge
TOP 10: Verschiedenes

 

Anträge an die HV sind schriftlich bis spätestens 26.03.2011 an den OSM Frank Nicklaus, Lerchenweg 7, 72072 Tübingen zu richten.