Am vergangenen Sonntag war die Schützengilde Bühl mit ihren Salutschützen und Fahnenabordnung zu Gast in Tübingen, um am dortigen Festumzug zum 450 jährigen Jubiläum der Schützengesellschaft Tübingen mitzuwirken.

Pünktlich um 12 Uhr wurde der Umzug von unseren Salutschützen unter der Leitung von Reinhold Haberecht angeschossen. An Nr. 16, hinter dem Musikverein Bühl, führte der Umzug vom Haagtor über den Marktplatz und den Holzmarkt die Neckargasse runter und über die Neckarbrücke zum Busbahnhof.

Um die Wartezeit auf die Busse in Richtung Festgelände zu überbrücken, baten uns die Tübinger Organisatoren noch mal ein Salut zu schießen. Gesagt, getan, schossen wir auf dem Busbahnhof noch einmal drei Salven in den Himmel. Kurz darauf fuhren wir mit dem Bus auch schon zum Festgelände, wo im Anschluss noch der Fahneneinmarsch der Verbände und anwesenden Schützenvereine stattfand.

 

Auch dieses Jahr war die Schützengilde Bühl gut vertreten, insgesamt wurde 27 Mal an den Start gegangen, wobei 7 Mal ein Podestplatz errungen wurde.

 

In der Disziplin Perkussionsrevolver Damenklasse erreichte Patrizia Haberecht mit 117 von 150 möglichen Ringen den ersten Platz. Ebenfalls Bezirksmeister wurde Frank Hönle mit dem Kleinkalibergewehr in der Disziplin KK 50m Zielfernrohr Schützenklasse mit 267 von 300 möglichen Ringen. Auf einen zweiten Platz in der Schützenklasse schoss sich Michael Kulzer mit dem Perkussionsrevolver mit 113 (150) Ringen, sowie Patrizia Haberecht mit der Perkussionspistole mit 110 (150) Ringen. Michael Raidt erreichte mit der Standardpistole einen dritten Platz mit 533 (600) Ringen, ebenso mit dem Revolver 357 Magnum mit guten 376 (400) Ringen. Dies trug dann auch dazu bei, dass die Mannschaft mit Matthias Müller (358) und Frank Nicklaus (360) einen 3. Platz belegen konnte.

 

Nun wünschen wir allen Schützen die sich für die Landesmeisterschaft qualifiziert haben viel Erfolg! Erzielt gute Ergebnisse und vielleicht reicht es ja dem einen oder anderen zur Deutschen Meisterschaft… ;)

Am letzten Samstag war es wieder so weit. Während in England das olympische Feuer erst angekommen war, wurde in Bühl bereits um den Sieg bei der jährlichen Jugendolympiade gekämpft. Die verschiedenen Bühler Vereine stellten den Kindern unterschiedliche Aufgaben an insgesamt 7 Stationen.

Auch die Schützengilde war wieder dabei. Dieses Jahr als Verein in Großbritannien, ganz nach dem Motto 'Europa'.

 

Um 14:30 trafen schließlich auch die ersten Kinder ein. Nachdem sie sich mit den bereitstehenden Getränken gestärkt hatten, erkannten sie schnell, dass hier mit Dartpfeilen verschiedene Zielscheiben zu treffen waren. Doch schon standen sie vor dem ersten Problem: Es waren keine Pfeile zu finden. Nach einer kurzen Erklärung durch Lydia Schiele war klar, dass die Pfeile in einem Koffer mit Zahlenschloss versteckt waren.

 

Es galt also, die Kombination des Schlosses herauszufinden. Die drei benötigten Zahlen waren irgendwie auf der aufgebauten Englandflagge versteckt. Mit einigen Tipps war das Rätsel schnell gelöst. Es gab Ziele in drei verschiedenen Farben die jeweils gezählt werden mussten und so die Kombination ergaben.

 

Wer findet die Kombination heraus
Leuchtende Augen
Heute wurde ausnahmsweise nur mit Pfeilen geworfen
Für den Kopf gab es zum Abschluss einige Fragen
Manche wollten lieber ausprobieren statt zu rätseln
Mit etwas Hilfe war die Kombination bald gelöst
Schnell erkannten die Kinder, dass viele Antworten im Schützenhaus versteckt waren
Auf der Suche nach Antworten las ein Team sogar die Standregeln... und wurde auch belohnt
Manche Würfe waren wirklich beeindruckend
Zum Abschluss wurden die Sieger gekürt
Wer findet die Kombination heraus
01/10 
start stop bwd fwd

 

Beim Öffnen des Koffers begannen die Augen der Kinder dann zu leuchten. Neben den Dartpfeilen lagen auch jede Menge Lollies und Gummibären im Koffer. Nachdem der Hunger gestillt war, machten sich die Kinder daran, die Ziele abzuwerfen. Und nicht wenige beeindruckten mit einer tollen Leistung.

 

Im Anschluss an den sportlichen Teil der Übung gab es noch etwas für den Kopf. Lydia stellte den Gruppen verschiedene Fragen zum Thema Großbritannien und Schützenverein. Schnell merkten die Kinder, dass die Antworten zu den Fragen teilweise auf dem Schießstand versteckt waren. Für jede richtige Antwort gab es dann einen Bonuspfeil.

 

Nach 15 bis 20 Minuten ging es für die Kinder zusammen mit ihrem Lolly weiter zur nächsten Station.

Vielen Dank an alle Betreuer, vor allem aber an Lydia, für die tatkräftige Hilfe.

Am Sonntag den 18. März fand die Siegerehrung des Kreis Gau-Uhland statt. Gastgeber war dieses Jahr Hailfingen, die dazu ihre Mehrzweckhalle zur Verfügung stellten.


Nachdem die Gäste eingetrudelt waren und die Halle ganz gut gefüllt war, eröffneten die Musiker des Musikvereins Hailfingen die Veranstaltung. Zuerst wurde dann der neue Schützenkönig Eric Göhner vom SV Hirllingen gekrönt, der mit einem 42teiler den besten Luftgewehrschuss abgeben konnte. 2. Ritter wurde Lydia Schiele mit einem 48teiler. Danach ging es mit den Ehrungen der Jugendrunde weiter, hier konnten sich die Bühler Nachwuchsschützen 3 Titel holen. Genaueres steht im Bericht Jugendrundenwettkämpfe 2011/12.


Dann gab es eine kleine Pause, in der sich die Gäste vom vielen Klatschen erholen konnten. Die Jugendlichen des SV Hailfingen sorgten für Speis und Trank und verkauften Getränke, belegte Brötchen und Brezeln, bevor es mit den Ehrungen für die Kreismeisterschaft weiter ging.


Insgesamt wurde 58 Mal für die Schützengilde Bühl gestartet, dabei wurde 14 Mal der Kreismeistertitel geholt, sowie 6 zweite und 8 dritte Plätze. Außerdem gingen 9 Mannschaften an den Start, wobei 5 erste und 2 zweite Plätze erreicht wurden. Kreismeister 2012 können sich nennen: Matthias Müller, Patrizia Haberecht, Stefan Kirchner, Zoltan Farkas, Michael Raidt, Lydia Schiele, Frank Hönle. Herzlichen Glückwunsch!!!


Ein Dank an den Schützenverein Hailfingen und alle anderen Beteiligten für diese gelungene Veranstaltung.


Ergebnisse Kreismeisterschaft 2012

Zur diesjährigen Hauptversammlung am 09.03.2012 konnte Oberschützenmeister Frank Nicklaus 43 Mitglieder begrüßen. Er berichtete über die notwendige Dachverlängerung über der Toilette, da das alte Dach immer undicht war. Beim dritten Anlauf der Anträge kam dann endlich auch die Baufreigabe und die Dachverlängerung konnte umgesetzt werden. Inzwischen kam auch die Freigabe für den neuen Sandkugelfang an den 50m und 25m Ständen.

Anfang März gab die alte Heizung im Schützenhaus den Geist auf. Sie musste erneuert werden, und wurde teilweise von Spenden aus der Vorstandschaft finanziert.


Erstmalig wurde 2011 ein Tag der offenen Tür veranstaltet. Hier konnte jeder einen Einblick vom Sportschießen und den Sportwaffen erfahren. Das an diesem Tag 3 neue Mitglieder dem Verein beigetreten sind, zeigt das die Veranstaltung sehr Erfolgreich war. Dies soll 2012 auf jeden Fall wiederholt werden. Zu dem wird sich der Verein am Landesweiten Tag der offenen Tür beteiligen, der im Oktober vom Deutschen Schützenbund veranstaltet wird.


Schriftführer Michael Raidt trug die Mitgliederstatistik vor. 139 Mitglieder (davon 15 Jugendliche unter 18 Jahren) hatte der Verein im Jahr 2011. Die Hauptthemen der 9 Ausschusssitzungen waren die Dachverlängerung über der Toilette und die Planungen für die Sanierung der Schießstände. Veranstaltungshöhepunkte 2011 waren wieder einmal das Königsadlerschießen mit dem neuen Schützenkönig Kevin Lorenz, sowie der Tag der offenen Tür. Er lobte auch die Arbeit von Dennis Gehrlein und Lydia Schiele, die die Website mit ihren tollen Berichten immer auf dem Laufenden halten.


Sportleiter Armin Elsässer zeigte in seinem Bericht, dass die SGi Bühl auch über den Kreis hinaus sehr erfolgreich Schießsport betreibt. 16 Erste Plätze bei den Kreismeisterschaften, 4 Erste Plätze bei den Bezirksmeisterschaften, 2 Erste Plätze und ein Dritter Platz bei den Landesmeisterschaften und Schützen bei den Deutschen Meisterschaften zeigen die erfolgreiche Arbeit bei der SGi Bühl. Auch in den Rundenwettkämpfen waren die Mannschaften im Kreis und Bezirk recht erfolgreich. Herauszuheben war hierbei der Aufstieg der Luftgewehrmannschaft in die Kreisoberliga, der zweite Platz der Luftpistolenmannschaft 1 in der Bezirksoberliga, und die Finalteilnahme der Sportpistolenmannschaft im KO-Pokal, bei dem ein sehr guter 3. Platz heraussprang.