Liebe Schützenkameradinnen und –kameraden,

 

ab Dienstag, 29.10.2013 beginnt wieder die Zeit der Vereinsmeisterschaften.
Wir machen das wieder wie in den vergangenen Jahren.
Im Schützenzimmer ist eine Liste ausgelegt, in die Ihr eure geschossenen Ergebnisse eintragen müsst. In der Liste bitte auch angeben, ob an der Kreismeisterschaft teilgenommen wird oder nicht.
Geschossen werden kann während der regulären Trainingszeiten. Hier bitte der Aufsicht bescheid geben, dass für die Vereinsmeisterschaften geschossen wird.
Es zählen natürlich auch wieder Ergebnisse aus den z.Zt. laufenden Rundenwettkämpfe. Hier muss vor dem Wettkampf dem Mannschaftsführer bekanntgegeben werden, dass das Ergebnis für die Vereinsmeisterschaften zählt.

 

Die Siegerehrung der Vereinsmeisterschaften findet am Samstag, 14.12.2013 ab 17:00 Uhr statt.


Vorher, ab 14:00 Uhr machen wir wieder unser 2-Disziplinen-Turnier
- zwei Schützen bilden eine Mannschaft, die Mannschaften werden ausgelost.
- beide Schützen müssen mit dem Luftgewehr und mit der Sportpistole jeweils 10 Schuß abgeben
- die Ergebnisse werden zusammengezählt.
- die Mannschaft, die die höchste Ringzahl hat, hat gewonnen und erhält einen Pokal.
- Ab der Seniorenklasse 2 (ab 65) darf aufgelegt geschossen werden

 

Für die Vereinsmeisterschaften wünsche ich allen gute Ergebnisse und hoffe auf eine rege Teilnahme.

 

Viele Grüße an alle
Matthias Müller
Sportleiter

Am vergangenen Wochenende veranstaltete die Schützengilde Bühl ihr alljährliches Wanderpokalschießen. 19 Mannschaften und 72 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben um drei Wertungen gekämpft – die besten drei Mannschaften, die besten drei Schützinnen und die besten drei Schützen erhielten jeweils einen Pokal. In der Mannschaftswertung konnte sich die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr mit 293 Ringen gegen die 1.Mannschaft der Hexen von der Narrenzunft durchsetzen, die 286 Ringe erzielen konnten. Dritte wurden die Bühler Motorradfahrer MOB mit 269 Ringen. Spannend ging es in der Damenwertung zu. Mit einem Ring Vorsprung und 88 Ringen lag am Ende Sabine Pyrrhus vor Diana Jungmann. Iris Kaltenmark gewann den dritten Platz vor Kristina Krüger. Beide waren mit 85 Ringen Ringgleich und beide hatten jeweils einen Zehner geschossen, so dass am Ende die mehr geschossenen Neuner den Ausschlag gaben. Deutlicher war die Entscheidung in der Männerwertung. Mit dem absolut besten Ergebnis von allen, ließ Michael Sailer mit 111 Ringen seinen Gegnern keine Chance. Zweiter wurde Uwe Hölz mit 106 Ringen und Dritter Andreas Langer mit 102 Ringen.

 

Nadine Günter - Strahlende Siegerin der Ehrenscheibe
Michael Sailer - Sieger Männerwertung
Sabine Pyrrhus - Sieger Damenwertung
Volle Konzentration vor dem Schuss
Nadine Günter - Strahlende Siegerin der Ehrenscheibe
1/4 
start stop bwd fwd

 

Im Rahmen des Wanderpokalschießens wurde auch die Ehrenscheibe mit dem KK-Gewehr auf Blattl ausgeschossen. Auch hier gab es eine rege Teilnahme und Spannung bis zum Schluss. Bereits am Samstag traf Laurin Polimenopoulos mit einem 164.1-Teiler einen fast perfekten Zehner, allerdings nur fast perfekt, denn das fleißige Lieschen unseres Schützenhaus-Teams, Theresa Littau, brachte mit einem 162,0-Teiler einen noch besseren Zehner auf die Scheibe. Das war´s, dachten alle. Doch dann kam kurz vor dem Ende noch Nadine Günter, die noch nie ein Gewehr in der Hand hatte, zauberte einen 83,6-Teiler ins Zentrum und gewann damit die Ehrenscheibe 2013.

 

Die Schützengilde Bühl bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die zahlreiche Teilnahme und gratuliert den Gewinnerinnen und Gewinnern ganz herzlich. Dank euch allen war es eine rundum gelungene Veranstaltung und wir, von der Schützengilde hatten den Eindruck, dass es allen viel Spaß bereitet hat. Auf ein Neues 2014.

 

Am letzten Augustwochenende nahmen unsere Schützen Frank Hönle und Michael Raidt wieder an den Deutschen Meisterschaften auf der OlympiaSchießanlage in München teil. Leider sprangen dieses Jahr nur Mittelfeldplätze für die beiden heraus.

Frank Hönle kam mit dem Kleinkalibergewehr mit Zielfernrohr auf 50m mit guten 271 Ringen (von 300) unter 76 Teilnehmern auf den 36. Platz.

 

Michael Raidt durfte gleich drei mal ran. Mit der KK-Sportpistole reichten seine 554 Ringe (von 600) zum 47. Platz von 68 Teilnehmern.

Mit der Standartpistole wurde er mit 540 Ringen (von 600) 34. von 76 Teilnehmern.

In seiner Paradedisziplin, dem Sportrevolver 357 Magnum, reichte es mit für ihn mäßigen 377 Ringen (von 400) leider auch nur zum 30. Platz von 58 Teilnehmern.

 

Es war trotzdem ein toller Erfolg, dass von einem so kleinen Verein 2 Schützen mit 4 Starts bei den Deutschen Meisterschaften teilnehmen konnten. Weiter fleißig trainieren und auf ein neues im nächsten Jahr.

Die Württembergischen Meisterschaften sind vorbei und die Schützengilde Bühl war wieder mal gut vertreten.

 

Die SGi Bühl stellt dieses Jahr mal wieder einen Württembergischen Meister. In seiner Paradedisziplin, der 357 Mag hat es bei Michael Raidt endlich geklappt. Nach dritten und vierten Plätzen in den Jahren zuvor wurde er dieses Jahr mit 389 Ringen (von 400) im Vorkampf und 96 Ringen (100) im Finale zum ersten Mal Württembergischer Meister. Herzlichen Glückwunsch. Gleichzeitig schraubte er seinen eigenen Rekord im Bezirk Neckar von 387 auf 389 Ringe hoch. Mit diesem Ergebnis darf er natürlich auch bei den Deutschen Meisterschaften Ende August in München teilnehmen. Kann er dort auch diese Leistung bringen, ist er auch dort ein heißer Kandidat für die vorderen Plätze.

Auch noch in zwei anderen Disziplinen hat sich Michael für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Mit der KK Sportpistole belegte er mit 566 Ringen (von 600) einen starken 7. Platz. Mit guten 545 Ringen (von 600) mit der Standartpistole kam er auch hier auf einen guten 7. Platz. Auch qualifizieren konnte sich Frank Hönle, der in der Disziplin KK CZ mit 277 von 300 möglichen Ringen einen starken 6. Platz erreichte. Knapp gescheitert an der Qualifikation ist er mit dem Kleinkalibergewehr liegend auf 50m und stehend auf 100m. Mit 588 Ringen (von 600) und hervorragendem 10. Platz fehlte ihm gerade einmal ein Ring zur DM. Auf 100m fehlten ihm mit 285 Ringen (300) auch gerade mal 2 Ringe.

 

Viel Glück für Frank und Michael bei den Deutschen Meisterschaften.

 

Hier die restlichen Ergebnisse von den Schützen aus Bühl:

 

Luftgewehr

Frank Hönle 86. Platz mit 379 Ringen

 

KK Carl Zeiss

Lydia Schiele 43.Platz mit 244 Ringen

 

KK 3x20

Lydia Schiele32. Platz mit 529 Ringen

 

KK liegend 50m

Lydia Schiele 28. Platz mit 567 Ringen

 

Luftpistole

Michael Raidt 56. Platz mit 359 Ringen

Matthias Müller 73. Platz mit 344 Ringen

Frank Nicklaus 80. Platz mit 337 Ringen

 

Standartpistole

Mannschaft (Raidt, Müller, Nicklaus) 11. Platz

Matthias Müller 31. Platz mit 505 Ringen

Frank Nicklaus 35. Platz mit 502 Ringen

 

Revolver 357 MAG

Mannschaft 11. Platz ( Raidt, Müller, Nicklaus)

Frank Nicklaus 45. Platz mit 317 Ringen

Matthias Müller 43. Platz mit 331 Ringen

 

Perkussionsrevolver

Patrizia Haberecht 3. Platz mit 110 Ringen

 

Perkussionspistole

Patrizia Haberecht 13. Platz mit 107 Ringen

Frank Nicklaus 49. Platz mit 130 Ringen

Zur diesjährigen Hauptversammlung am 23.03.2013 im Schützenhaus Bühl konnte Oberschützenmeister Frank Nicklaus 32 Mitglieder begrüßen. Er stellte fest, dass die Versammlung ordnungsgemäß einberufen wurde und bedankte sich zuerst bei der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr.

 

In seinem Bericht ging er zum Planungsstand der neuen Luftdruckhalle ein. Diese liegen aktuell auf Eis. Der Grund liegt in der Politik. Der Verein wolle abwarten, wie sich die nächsten Bundestagswahlen entwickeln. Sollten nämlich die Grünen mit in der Regierung sitzen, würden es alle Schützenvereine schwer haben. Sie wollen das Waffenrecht so verschärfen, das man einen drastischen Mitgliederschwund in den Vereinen befürchten muss. Er wolle daher nicht der Vorstand sein, der den Verein hoch verschuldet hinterlässt, wenn man noch nicht weis, wie es mit dem Verein weitergeht.

 

Ein Highlight im letzten Jahr war der Umzug durch Tübingen anlässlich des 450jährigen Jubiläums der SGes Tübingen am 17. Juni 2012. Die Salutschützen der SGi schossen den Umzug an und liefen dann als einziger Verein mit den Waffen am Umzug mit. Um einen reibungslosen Trainingsbetrieb gewährleisten zu können, müssen die Standaufsichten noch genauer das Schiessbuch führen, um bei evtl. Kontrollen der Ämter keine Probleme zu bekommen.

 

Schriftführer Michael Raidt trug die Mitgliederstatistik vor. 132 Mitglieder hatte der Verein im abgelaufenen Jahr 2012. Veranstaltungshöhepunkte 2012 waren wieder einmal das Königsadlerschießen mit dem neuen Schützenkönig Hans-Jörg Staib, sowie der Tag der offenen Tür. Traditionell wurde auch letztes Jahr wieder des Bühler Dorffest von den Salutschützen eröffnet. Auch das Vereinwanderpokalschießen ist ein fester Bestandteil im Bühler Veranstaltungskalender.

 

Der Leiter der BDS Abteilung, Stefan Kirchner, berichtete über die Aktivitäten der Schützen. Erfolge bei den Landes- und bei den Deutschen Meisterschaften zeigen, wie erfolgreich die Bühler Schützen einmal mehr waren.

 

Sportleiter Matthias Müller konnte auch dieses Jahr wieder auf ein erfolgreiches Sportjahr zurückblicken. Herausragend waren dieses mal unsere Luftgewehrschützen, die ungeschlagen Meister wurden und in die Bezirksliga aufgestiegen sind. Insgesamt waren bei den Wettkämpfen in den verschiedenen Ligen und Disziplinen 8 Mannschaften aus Bühl am Start. Schwerpunkt im Bericht von Wirtschaftsleiter Thomas Dambacher war der Pächterwechsel in der Gaststätte. Seit Dezember 2012 ist mit Stefanie Butscher und Markus Sandow ein neues Pächterpaar im Schützenhaus. Thomas hofft dass die beiden in Zukunft noch viel Freude am Schützenhaus und den hoffentlich vielen Gästen haben werden.

 

Auf ein Ereignisreiches Jahr konnte auch Jugendleiterin Lydia Schiele zurückblicken. Sowohl die sportlichen Aktivitäten wie z.B. Wettkämpfe, Jugendbezirkspokal und Gaujugenpokal, als auch der Ausflug nach Braz, Grillabende oder die Teilnahme an der Dorfolympiade zeigen, dass die Jugendarbeit im Verein einen sehr hohen Stellenwert besitzt.

 

Finanziell steht der Verein laut Kassiererin Patrizia Haberecht relativ gut da. Man habe notwendige Renovierungsarbeiten seitens der Kasse gut verkraftet. Die beiden Kassenprüfer Marcus Bodamer und Eberhard Hönle bescheinigten die sehr gute Führung der Kasse. Sie hatten an der Kassenführung nichts zu bemängeln und empfahlen der Versammlung die Entlastung.

 

Ute Bürger-Junger lobte die gute Jugendarbeit und die vielen sportlichen Erfolge. Sie hofft, dass das Schützenwesen wieder in ein positiveres Licht rückt. Anschließend schlug sie der Versammlung die Entlastung der Vorstandschaft vor, die den Vorschlag auch einstimmig annahm.

 

Geehrt wurden dieses Jahr für:

 

25jährige Mitgliedschaft
Arnold Manz und Ralf Mutschler

 

40jährige Mitgliedschaft
Hilde Hölz und Hartwig Pfeffer

 

 

Arnold Manz

 

Zum Abschluss bedankte sich Feuerwehrkommandant Meinrad Weber für die Hilfe beim
Jubiläumsfest der Feuerwehr Bühl.