Gegen Ende des 17. Jahrhunderts entwickelten die Büchsenmacher das Schnapphahnschloss und kurze Zeit danach daraus das Steinschloss. Der Mechanismus ist sehr einfach: Ein mittels Federkraft gespannter Hahn wird durch Drücken des Abzugs gegen die in einer Schraubenachse bewegliche Stahlbatterie geschlagen. Der zwischen den Hahnlippen befestigte Zündstein (Flint) erzeugt durch Reibung am Pfannendeckel Funken. Diese fallen aufs Zündkraut (feinstes Pulver) in der Pfanne und über den Zündkanal wird die im Lauf befindliche Pulverladung explosionsartig gezündet. Bis ins erste Drittel des 19. Jahrhunderts war das Steinschloss das Gewehrschloss schlechthin. Deutsche Büchsenmacher brachten es hinüber nach Pennsylvania in Amerika. So entstand die berühmte "Long rifle", fälschlicherweise "Kentucky-rifle", genannt - die Waffe der Mountain Men und Trapper, später der Indianer - für diese war es der Untergang ihrer Stämme und Kultur.

Aus dem Jagdgewehr entwickelte sich das Steinschlossmilitärgewehr:

Die Truppen Friedrichs des Großen, die französischen Revolutionstruppen und Napoleons Truppen waren mit diesem Gewehr ausgestattet und überzogen Europa mit Krieg und Not.

 

Link zu Facebook   Link zu Twitter   Link zu AmazonAmazon Erklärung

Benachrichtigungen

Wir werden ab dem 28.5.2020 unsere Stände wieder für das Training öffnen.

 

Um die Abstände einzuhalten, wird nur jeder zweite Stand geöffnet. Genutzt werden können daher auf der 25m-Anlage die Stände 1, 3 und 5, auf der 50m-Anlage die Stände 2 und 4, sowie der 100m-Stand. Der 10m-Stand bleibt bis zum Abschluss der Bauarbeiten weiter geschlossen.

Bitte habt Verständnis, dass es aufgrund der verringerten Standzahl eventuell zu Wartezeiten kommt, bis euch ein freier Stand zugewiesen wird. 

 

Außerdem sind an Samstagen, an denen am 10m-Stand gebaut, auch alle anderen Stände geschlossen.

 

Vereinsmitglieder beachten bitte den neuen Standaufsichtsplan!

Spendenaktion Drucklufthalle

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Es werden zum Beispiel folgende anonymisierte Daten von Google Analytics ausgewertet: Dauer der Sitzung, Anzahl der Seitenbesucher, welche Seiten wurden besucht sowie die Absprungrate. Damit können wir feststellen, welche Inhalte für unsere Besucher interessant sind und welche Themen nicht. Diese Information helfen uns dabei in Zukunft unsere Webseite für unsere Besucher besser zu gestalten. Somit profitieren alle von dieser Analyse. Der Verwendung von Google Analytics-Cookies kann jederzeit über den folgenden Button widersprochen werden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen