Früher war es üblich, Festtage und wichtige Ereignisse mit Böllerschüssen anzukündigen. Die Böller wurden von den Dorfschmieden aus alten Gegenständen selbst hergestellt. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts kam die industrielle Fertigung von Gusseisenböllern auf. Nach Art der Anwendung unterscheidet man Leg- oder Standböller, Handböller und Böllerkanonen.

In unserer Gegend war das Neujahrsschiessen üblich, ebenso das Schiessen am Fronleichnamsfest in der Frühe und bei jedem Segen während der Prozession. Auch bei Hochzeiten wurde geschossen, sobald das frisch getraute Paar den Fuß über die Kirchenschwelle setzte. Häufig wurde auch bei Taufen geböllert, insbesondere wenn ein Schütze lange auf einen Stammhalter gewartet hatte...

Heute noch ist es üblich, am Grab eines aktiven Schützen eine dreimalige Salve abzutun, wie dies schon im 30 jährigen Krieg für Soldaten üblich war, was folgendes Lied (um 1640) bezeugt:

"Wer aber in der Schlacht

frei vor dem Feind gefallen,

dem wird sein Grab gemacht,

3 Salven drein erschallen."

Aber nicht nur vor freudigen oder traurigen Ereignissen wurde angeschossen, Böllerschüsse alarmierten die Menschen bei Feuers- oder Kriegsnot und noch heute werden Könige und "Staatsoberhäupter" mit Böllersalven begrüßt. So ist in Württemberg das "Hornberger Schiessen" allgemein bekannt und heute noch verschießt mancher sein Pulver zu früh.

 

Link zu Facebook   Link zu Twitter   Link zu AmazonAmazon Erklärung

Benachrichtigungen

Aufgrund der aktuellen "Corona-Krise" sind auch wir gezwungen, vorerst den Betrieb einzustellen. Der Schießstand bleibt bis auf Weiteres und ohne Ausnahme geschlossen. 

 

Außerdem verschieben wir unsere Mitgliederversammlung auf unbestimmte Zeit.

 

Bitte habt Verständnis dafür, dass wir in der aktuellen Situation noch nicht sagen könne, wann wir den Schießbetrieb fortsetzen können.

Spendenaktion Drucklufthalle

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Es werden zum Beispiel folgende anonymisierte Daten von Google Analytics ausgewertet: Dauer der Sitzung, Anzahl der Seitenbesucher, welche Seiten wurden besucht sowie die Absprungrate. Damit können wir feststellen, welche Inhalte für unsere Besucher interessant sind und welche Themen nicht. Diese Information helfen uns dabei in Zukunft unsere Webseite für unsere Besucher besser zu gestalten. Somit profitieren alle von dieser Analyse. Der Verwendung von Google Analytics-Cookies kann jederzeit über den folgenden Button widersprochen werden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen