Auch wenn die Schützengilde dieses Jahr nicht mit einem Stand auf dem Dorffest vertreten war, heißt das nicht, dass wir uns gar nicht beteiligten. Die Schützengilde stellte zum Beispiel eine Mannschaft beim "Human Soccer"-Turnier, einem Tischfußball-ähnlichen Spiel, das aber mit echten Menschen gespielt wird. Dabei stehen je 2 mal 2 Feldspieler pro Mannschaft an Stangen, die sich wie beim Tischfußball bewegen lassen und müssen so eingeschränkt versuchen, den Ball in das kleine, von einem Torwart bewachte Tor zu bekommen. In unserer Mannschaft stand Achim Koschtjan im Tor und Franziska Müller, Lydia Schiele, Frank Hönle und Dennis Gehrlein kämpften an den Feldstangen um den Sieg.

 

Und obwohl Fußball wenig mit dem Schießsport gemeinsam hat, schaffte es unsere Mannschaft auf einen stolzen 3. Platz und musste sich nur dem technisch überlegenen Sportverein sowie dem Musikverein, geschlagen geben. Als Belohnung gabs kleine Bronzefußballspieler.

 

Und obwohl alle Mannschaftsteilnehmer danach durch diverse Tritte gegen Schienbeine und Hüften ganz schön lädiert waren, ließen Franziska zusammen mit Frank und Lydia mit Dennis es sich nicht nehmen, noch 2 Teams für das alljährige Schaltkarrenrennen zu stellen. Dabei geht es darum, mit einem Schaltkarren, auf dem sich eine, mit Wasser gefüllte Milchkanne sowie ein Brotlaib befinden, einen Hindernisparcours zu durchfahren. Gezählt wird am Ende, die Zeit, wie viel Wasser man verloren hat und wie viele Hindernisse nicht richtig gefahren wurden. Franziska und Frank schafften es dann sogar auf den 2. Platz und bekamen als Gewinn eine Flasche Wein. Lydia hatte vor allem Sorge, den Kindern die sehr nahe am Rand des Parcours standen, über die Füße zu fahren und traf daher leider nicht jedes Hindernis. Dennis kam mit einer fast leeren Milchkanne an, weshalb es dem Team leider nur zum 8. Platz reichte.