Zur diesjährigen Hauptversammlung am 09.03.2012 konnte Oberschützenmeister Frank Nicklaus 43 Mitglieder begrüßen. Er berichtete über die notwendige Dachverlängerung über der Toilette, da das alte Dach immer undicht war. Beim dritten Anlauf der Anträge kam dann endlich auch die Baufreigabe und die Dachverlängerung konnte umgesetzt werden. Inzwischen kam auch die Freigabe für den neuen Sandkugelfang an den 50m und 25m Ständen.

Anfang März gab die alte Heizung im Schützenhaus den Geist auf. Sie musste erneuert werden, und wurde teilweise von Spenden aus der Vorstandschaft finanziert.


Erstmalig wurde 2011 ein Tag der offenen Tür veranstaltet. Hier konnte jeder einen Einblick vom Sportschießen und den Sportwaffen erfahren. Das an diesem Tag 3 neue Mitglieder dem Verein beigetreten sind, zeigt das die Veranstaltung sehr Erfolgreich war. Dies soll 2012 auf jeden Fall wiederholt werden. Zu dem wird sich der Verein am Landesweiten Tag der offenen Tür beteiligen, der im Oktober vom Deutschen Schützenbund veranstaltet wird.


Schriftführer Michael Raidt trug die Mitgliederstatistik vor. 139 Mitglieder (davon 15 Jugendliche unter 18 Jahren) hatte der Verein im Jahr 2011. Die Hauptthemen der 9 Ausschusssitzungen waren die Dachverlängerung über der Toilette und die Planungen für die Sanierung der Schießstände. Veranstaltungshöhepunkte 2011 waren wieder einmal das Königsadlerschießen mit dem neuen Schützenkönig Kevin Lorenz, sowie der Tag der offenen Tür. Er lobte auch die Arbeit von Dennis Gehrlein und Lydia Schiele, die die Website mit ihren tollen Berichten immer auf dem Laufenden halten.


Sportleiter Armin Elsässer zeigte in seinem Bericht, dass die SGi Bühl auch über den Kreis hinaus sehr erfolgreich Schießsport betreibt. 16 Erste Plätze bei den Kreismeisterschaften, 4 Erste Plätze bei den Bezirksmeisterschaften, 2 Erste Plätze und ein Dritter Platz bei den Landesmeisterschaften und Schützen bei den Deutschen Meisterschaften zeigen die erfolgreiche Arbeit bei der SGi Bühl. Auch in den Rundenwettkämpfen waren die Mannschaften im Kreis und Bezirk recht erfolgreich. Herauszuheben war hierbei der Aufstieg der Luftgewehrmannschaft in die Kreisoberliga, der zweite Platz der Luftpistolenmannschaft 1 in der Bezirksoberliga, und die Finalteilnahme der Sportpistolenmannschaft im KO-Pokal, bei dem ein sehr guter 3. Platz heraussprang.

 

Wirtschaftsleiter Thomas Dambacher hob in seinem Bericht die gute Zusammenarbeit mit den Wirtsleuten Volkhard und Elisabeth Balm hervor. Mit diversen Veranstaltungen wie z.B. Geburtstagsfeiern, dem Bayrischen Frühschoppen oder dem Weihnachtsmarkt trugen sie maßgeblich dazu bei, dem Schützenhaus in der Umgebung wieder einen guten Ruf zu geben. Die Schützengilde Bühl beteiligte sich 2011 auch wieder am Dorffest. Das Wildgulasch und die Fleischspieße wurden sehr gut angenommen und waren recht schnell ausverkauft. Er dankte auch den Spendern der Tombolapreise am Tag der offenen Tür.


Der stellvertretende Jugendleiter Eberhard Hönle berichtete, dass im Moment regelmäßig bis zu 12 Jugendliche jeden Dienstag unter Anleitung von Lydia Schiele und Frank Hönle trainieren. Es gab auch zahlreiche andere Aktivitäten wie z.B. der Ausflug nach Ragall oder die Teilnahme an der Bühler Dorfolympiade. Die guten Erfolge unserer Jüngsten beim Gau Jugendpokal in Ammerbuch und beim Bezirkspokalschießen zeigen, das sich das regelmäßige trainieren auszahlt.


In seinem Kassenbericht stellte Marcus Bodamer fest, dass der Verein trotz der Dachverlängerung über der Toilette sehr gut gewirtschaftet hat. Dies sei ein gutes Zeichen, aber auch dringend nötig, um die kommenden Sanierungen der Schießstände bewältigen zu können. Die beiden Kassenprüfer Andreas Bodamer und Werner Sailer jun. (in Vertretung von Rainer Sailer) bescheinigten die sehr gute Führung der Kasse. Sie hatten an der Kassenführung nichts zu bemängeln und empfahlen der Versammlung die Entlastung.


Ortsvorsteher Gerhard Neth lobte die gute Jugendarbeit und die vielen sportlichen Erfolge. Er bat darum, den eingeschlagenen Weg mit den Baumaßnahmen weiter zu gehen, auch wenn das seitens der vielen Behörden nicht einfach wird. Die Tatsache, dass es in Bühl bei verschiedenen Kontrollen seitens der Ämter zur Aufbewahrung der Waffen keine Beanstandung gab ist Beweis für die gute Aufklärungsarbeit im Verein, die schon bei der Jugend anfängt. Am Ende seiner Rede schlug er der Versammlung die Entlastung der Vorstandschaft vor, die den Vorschlag auch einstimmig annahm.


Als nächstes kam nun die Wahl der Vorstandschaft. Diese setzt sich nun wie folgt zusammen:


Oberschützenmeister: Frank Nicklaus
Schützenmeister: Thomas Dambacher (bisher Wolfgang Weber)
Kassier: Patrizia Haberecht ( bisher Marcus Bodamer)
Schriftführer: Michael Raidt
Sportleiter: Matthias Müller (bisher Armin Elsässer)
2.Sportleiter: Michael Raidt (bisher Matthias Müller)
Wirtschaftsleiter: Thomas Dambacher
Standwart: Stefan Kirchner
Waffenwart: Hubert Raidt
Jugendleiterin: Lydia Schiele (bisher Franziska Müller)
Festkoordinator: Rainer Rinderknecht (bisher Michael Moll)


Erwähnenswert ist, dass alle Ämter einstimmig gewählt wurden. OSM Frank Nicklaus bedankte sich bei den Mitgliedern für das Vertrauen und bei der alten Vorstandschaft für die geleistete Arbeit über die vielen Jahre.


Da keine Anträge eingegangen waren, kam nun der große Punkt Ehrungen. 15 Ehrungen waren es dieses Jahr.

Für 25 jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Jürgen Sachert, Wolfgang Bisinger, Manfred Luft, Adrian Straub, Ullrich Merkel und Georg Friesch. 

Für 40 jährige Mitgliedschaft wurden Lothar Sailer, Gerhard Sailer und Franz Vollmer geehrt.

Geehrt für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden Hubert Raidt und Manfred Heusel.

Anton Bisinger, Eugen Bisinger, Josef Bisinger sowie Richard Kessler wurden für sage und schreibe 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Mit sehr viel Freude und Stolz überreichte Oberschützenmeister Frank Nicklaus die Urkunden und Anstecknadeln. Herzlichen Glückwunsch an die Jubilare.

 

Jürgen Sachert
v.l.: Gerhard Sailer; Lothar Sailer und Franz Vollmer
Hubert Raidt u. Manfred Heusel
Eugen Bisinger, Josef Bisinger, Richard Kessler und Anton Bisinger
Jürgen Sachert
1/4 
start stop bwd fwd

 

Unter dem Punkt Verschiedenes stellte Frank Nicklaus nochmals klar, dass ohne regelmäßiges Schießen keine Bedürfnisbestätigungen mehr ausgestellt werden können. Er wies auch auf die sorgfältige und sichere Aufbewahrung der Waffen hin. Er wird auch in Zukunft alles dafür tun, um das Schießen als ernsthafte Sportart wieder ins rechte Licht zu rücken.


Eine besondere Ehre wird der Schützengilde Bühl am 17. Juni 2012 zuteil. Zum 450 jährigen Jubiläum der Schützengesellschaft Tübingen soll die SGi Bühl den Festumzug mit ihren Salutschützen anschießen und den Umzug mit der Fahnenabordnung anführen.


Zum Schluss bedankte er sich nochmals bei allen Mitgliedern für die Unterstützung und beendete die sehr harmonische Versammlung.