Einen ganz besonderen Jugendwettkampf konnten Katha, Luisa und Beni am letzten Wochenende vor den Sommerferien auf der Olympiaschießanlage in München-Hochbrück erleben. An diesem Wochenende findet dort immer der Landesjugendpokal der BSSJ (Bayerische Schützenjugend) statt, wo unter anderem auch die Jugendlichen des WSV eingeladen sind. Nachdem Frank und Lydia mit der Hirrlinger Jugend bereits schon einmal dort waren, kamen dieses Jahr auch drei der Bühler Jungschützen mit. Zusammen mit den Hirrlinger Schützen und Betreuern ging es Freitags Mittag mit dem VW Bus ab nach München. Dort kamen wir am späten Nachmittag an und schlugen, im wahrsten Sinne des Wortes, unsere Zelte auf. Wir erkundeten die Anlage und abends grillten wir gemütlich und saßen lange zusammen. Auch spielten wir im Dunkeln noch mit Taschenlampen Fußball.

 

Am Samstag gingen dann die Wettkämpfe los. Zuerst waren Katharina und Luisa an der Reihe, die trotz Nervosität mit ihrer Leistung überzeugen konnten und sich in der vorderen Hälfte der Ergebnisliste einordnen konnten. Mit 354 Ringen erreichte Katha den 14. Platz, nicht weit dahinter Luisa auf dem 19. Platz mit 343 Ringen. Als nächstes kam Flori aus Hirrlingen an die Reihe, der mit 369 Ringen den 3. Platz in seiner Klasse abstaubte. Nachmittags ging auch noch Beni bei den Junioren B an den Start und lag mit 339 Ringen im Mittelfeld. Zwischen und nach den Wettkämpfen stand eine große Auswahl an Freizeitbeschäftigungen zur Verfügung. Neben Rhönrad und Karate, konnten die Jugendlichen und Erwachsenen sich auch beim Bungee Run, einem Kletterturm, Hau den Lukas und Geschicklichkeitsspielen austesten. Auch Fußball und Frisbee kamen nicht zu Kurz. Nach der Siegerehrung am Abend gingen wir noch gut bayerisch essen, übten unsere Geschicklichkeit beim gleichzeitigen Fußball und Frisbee spielen und verbrachten anschließend den Abend mit den Betreuern der BSSJ in der Luftgewehrhalle, da nach 2 sonnigen Tagen ein Regenschauer über den Zeltplatz zog. Doch auch hier wurde uns nicht langweilig und nach einem langen und ereignisreichen Tag konnten wir wieder bei Sternenhimmel zu unseren Zelten. Nur Flori und Beni blieben zum Schlafen in der Luftgewehrhalle, da ihnen eine Ameisenkolonie ihr Zelt streitig machte.

 

Am Sonntag packten wir in aller Ruhe zusammen und machten auf unserem Heimweg noch einen gemütlichen Zwischenstopp zum Mittagessen und später zum Eis essen.

 

Die Guschu Open 2016 war wieder ein tolles Erlebnis für alle und wir freuen uns schon, euch nächstes Jahr wieder einen Besuch abzustatten :)

 

 

Los gehts
Unser Zeltplatz
Luisa&Katha vor dem Wettkampf
Jede mit ihrer persönlichen Startnummer
Während dem Wettkampf
Auch Flori aus Hirrlingen war dabei
Die Betreuer schauen genau zu
Auch Beni kam an die Reihe
Frank und unser Maskottchen drücken die Daumen
Flori auf dem Siegertreppchen
Tolles Wochenende
Los gehts
01/11 
start stop bwd fwd

 

Die Ergebnisliste