Am 04. und 05. September nahmen Frank Hönle und Michael Raidt bei den Deutschen Meisterschaften auf der Olympiaanlage in München teil. Frank Hönle in der Disziplin Kleinkalibergewehr 50m stehend mit Zielfernrohr und Michael Raidt mit dem Sportrevolver 357 Magnum auf 25m.
Als erstes war Frank dran. Nach einer mäßigen 1. Serie mit 86 Ringen (von 100) drehte er noch mal richtig auf und schoss in der 2. Serie überragende 95, und in der 3. Serie 93 Ringe. Mit insgesamt 274 Ringen (von 300) landete er von 82 Teilnehmern auf einem ausgezeichneten 22. Platz.

 

Einen Tag später war Michael gefordert. Ernüchternd waren seine ersten 2 Serien mit jeweils 94 Ringen (von 100). Da hatte er sich ein bisschen mehr erwartet. Doch auch er steigerte sich und kam in der 3. Serie auf 97 Ringe. Zum krönenden Abschluss schoss er dann in der 4. Serie 10 mal die 10, also 100 Ringe von möglichen 100. Mit seinen insgesamt 385 Ringen (von 400) belegte er am Ende einen hervorragenden 7. Platz, nur einen Ring hinter dem 6. Platz, der noch zur Teilnahme am Finale berechtigt hätte.

 

Eine Woche vorher schon war Stefan Kirchner bei der Deutschen Meisterschaft des BDS in Philippsburg aktiv. Mit dem Zielfernrohrgewehr auf 300m landete er auf einem beeindruckenden 4. Platz. Bei seinen 295 Ringen (von 300) traf er von seinen 30 Schüssen sage und schreibe 26mal die 10. Diese Leistung ist umso höher einzuschätzen, da es hier in der Nähe so gut wie keine Möglichkeit gibt auf dieser Distanz zu trainieren.

 

Alles in allem war es eine sehr erfolgreiche Teilnahme unserer Schützen.
Herzlichen Glückwunsch und auf ein Neues im Jahr 2013.